skip to Main Content
Header Fellbach 100x508

FELLBACH

DOKUMENTATION

„Werden Sie Teil der Zukunft der Nördlichen Bahnhofstraße“

Dritte Sitzung des Lenkungskreises Fellbach

Datum: 14.01.2019
Ort: Fellbach, Volkshochschule

Am 14.01.2019 fand in der Volkshochschule Fellbach das dritte Treffen des Lenkungskreises „Nördliche Bahnhofstraße“ statt. Die ersten beiden Treffen fanden in kleiner Runde statt, der Einladung folgten fast ausschließlich Gewerbetreibende oder Vereinsmitglieder aus der Umgebung der Nördlichen Bahnhofstraße. Zur Einladung zum dritten Treffen verteilten die Mitarbeiterinnen der Hochschule für Technik Stuttgart in der Umgebung der Nördlichen Bahnhofstraße. 1.000 Flyer – mit Erfolg! Der Slogan „Werden Sie Teil der Zukunft der Nördlichen Bahnhofstraße“ hat einige neue Teilnehmer zum TransZ Treffen locken können.

Nach einer kurzen Einführung in das Forschungsprojekt wurden die bisherigen Projektideen in großer Runde weiterentwickelt. Auf Grund des großen Interesses am Thema Mobilität wurde hierzu eine neue Gruppe eröffnet. Ziel des Gesamtprojekts ist es, bürgerschaftlich getragene Prozesse vor Ort anzustoßen und so eine sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltige Entwicklung der Nördlichen Bahnhofstraße anzustoßen. Der aktuelle Wandel des gewachsenen Zentrums soll positiv begleitet werden.

Die Gruppe „Vernetzung“ möchte Kunst als Mittel der Gestaltung und Kommunikation in der Nördlichen Bahnhofstraße einsetzen. Durch ein Event pro Jahreszeit, jeweils in Kooperation mit unterschiedlichen Akteuren (Einzelhändlern, Jugendlichen, Schulen, etc.) soll der öffentliche Raum mit unterschiedlichen Kunstprojekten gestaltet werden. Erste Ideen sind die Gestaltung des Bauzauns an der Pauluskirche, „Kunst aus der Bürgerschaft“ in Zusammenarbeit mit interessierten Bewohnern, die Errichtung einer Kunstmeile und ein Kunstfrühling. Bei Kooperationen mit Jugendlichen sind das leibliche Wohl und Musik sehr wichtig, diese Faktoren sollen daher nicht außer Acht gelassen werden. Die Müllprobleme, die Veranstaltungen auslösen, ist der Gruppe bewusst, aus diesem Grund ist auch die Gestaltung von Mülleimern aus recyceltem Material geplant. Sprecher der Gruppe ist Gerald Dufey-Winter, KunstWerk Fellbach. Ein nächstes Treffen ist in Planung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an elisabeth.schaumann@hft-stuttgart.de.

Die Gruppe „Initialzündung“ möchte der Nördlichen Bahnhofstraße ein neues Image verleihen und vielleicht sogar einen neuen Namen geben. Hierzu ist es angedacht Flyer zu gestalten, ein Profil der Nördlichen Bahnhofstraße zu erstellen, ein Logo zu gestalten, etc. Das konkrete Ziel ist es, die Qualitäten der Nördlichen Bahnhofstraße bekannter zu machen. Passanten und Nutzer der umliegenden Institutionen werden über die ansässigen Läden, gastronomischen Angebote, Dienstleistungen sowie Aktionen in der Nördlichen Bahnhofstraße informiert. Ansprechpartner sind Dominik Henzler, Firma Mack und Stefan Lutz, Stefan Lutz Fashion. Ein nächstes Treffen findet Mitte Februar statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an elisabeth.schaumann@hft-stuttgart.de.

Die Gruppe „Stadtmöbel“ hat sich zum Ziel gesetzt die Aufenthaltsqualität in der Nördlichen Bahnhofstraße zu erhöhen. Konkrete Projektideen sind nach Rücksprache mit der Stadt Fellbach die Zahl der Mülleimer zu erhöhen, ein offenes Bücherregal für Jedermann aufzustellen, mehr Bienen der Landesgartenschau für Flächen in der Nördlichen Bahnhofstraße zu gewinnen und Vorschläge zur Lichtgestaltung zu machen. Ansprechpartnerin ist Sonja Zielke, Sailers Geschenkideen. Die Gruppe trifft sich am 04.02.2019 um 18.30 Uhr. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an eli-sabeth.schaumann@hft-stuttgart.de oder direkt an info@seidenblumen-sailer.de.

Die Gruppe „Mobilität“ möchte sich für einen Verkehrsraum für alle einsetzen. Es wird vorgeschlagen, die Bahnhofstraße attraktiver zu gestalten, z.B.als verkehrsberuhigten Geschäftsbereich oder Shared Space. Weiteren Bedarf sieht die Gruppe im Bereich der Parkraumüberwachung sowie der Geschwindigkeitskontrolle. Problem der Thematik Mobilität ist jedoch, dass im Rahmen von TransZ nur selbstgetragene Projekte umgesetzt werden bzw. gefördert werden können. Ein so weitreichendes Thema kann nur in Kooperation verschiedenster Fachämter behandelt werden, hinzukommt, dass die Planungen ebenfalls verschiedensten Regularien und Konzepten unterliegen. Dennoch hat sich eine Projektidee herausgebildet: Im Rahmen von Parklets, alternativ genutzten Parkplätzen, könnten die Themen Parkraum und Mobilität zur Diskussion gestellt werden. Christina Simon-Philipp und Elisabeth Schaumann verweisen zu weiteren Informationen bezüglich Mobilität und selbstgetragene Strukturen auf das Reallabor Nachhaltige Mobilitätskultur der Universität Stuttgart (www.r-n-m.net). Es wurde kein Ansprechpartner der Gruppe genannt.

Die einzelnen Gruppen werden sich nun selbst organisieren. Elisabeth Schaumann unterstützt die einzelnen Gruppen gerne und ist als Ansprechpartnerin erreichbar. Ein nächster Lenkungskreis wird im März/April 2019 stattfinden.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt, zu den Projektgebieten und auch zu Best Practice Beispielen finden Sie unter www.transz.de.

PROJEKTKOORDINATION

Hochschule für Technik Stuttgart (HFT)

Fakultät Architektur und Gestaltung
Elisabeth Schaumann (M.Eng.)
Schellingstr. 24
70174 Stuttgart

E-Mail: fellbach@transz.de

Back To Top