skip to Main Content
Header Holzminden 100x508

HOLZMINDEN

DOKUMENTATION

Auftaktveranstaltung Holzminden

Datum: 25.04.2018
Ort: HAWK Holzminden

Am 25. April 2018 hat unter dem Motto „Gemeinsam für eine starke Altstadt!“ eine TransZ-Auftaktveranstaltung stattgefunden. Es waren alle bisherigen Gesprächspartner und durch eine öffentliche Einladung in der Lokalzeitung weitere interessierte Bürger dazu eingeladen, gemeinsam Ideen und Anregungen für die Weiterentwicklung der Altstadt zu sammeln. Neben dem Projektvorhaben wurden den Teilnehmern „Gute Beispiele“ aus anderen Städten präsentiert, um Möglichkeiten für eine Weiterentwicklung aufzuzeigen. Diese wurden im Anschluss mit den ca. 50 Teilnehmern diskutiert.

Sammlung von Themen und Ideen

Zu folgenden Themen wurde intensiver diskutiert und es wurden Verabredungen zum weiteren Vorgehen in vier Themengruppen getroffen.

Ladenlokale, Zwischennutzungen, PopUps etc.

Es wurden diverse Ideen diskutiert und die Bedeutung der Belebung leerstehender Ladenlokale wurde unterstrichen. Es konnten jedoch noch keine festen Verabredungen getroffen werden, da weder Eigentümer von Ladenlokalen noch Interessenten für (Zwischen)Nutzungen teilgenommen haben.

Ideen für Zwischennutzungen:

  • für Nutzer vereinfachen, beispielsweise nur Nebenkosten abrechnen
  • Schaufensterdekoration als Zwischennutzung
  • Showrooms, z. B. für Trachtenmode
  • Kunstprojekte mit Schulen
  • Kreativwerkstatt oder Lesepaten

Weitere Nutzungsideen:

  • Studierenden-Café
  • Coworking-Space
  • Reparatur-Café

Immobilien, gemeinschaftliche Projekte, Finanzierung

Von den Anwesenden wurde großes Interesse an einem gemeinschaftlichen Projekt, hauptsächlich als Möglichkeit zur Investition geäußert. Zudem wurden weitere Punkte besprochen:

  • Interesse an Investitionen bzw. für Geldanlagen in der Bevölkerung ist vorhanden. Durch eine Gesellschaft (Genossenschaft, Immobilienfonds o. ä.) könnten Möglichkeiten der lokalen Geldanlage für die Bevölkerung geschaffen werden.
  • Leerstehende Wohnungen sollten beleuchtet werden, um das Erscheinungsbild zu verbessern.
  • Einige Eigentümer in der Innenstadt behindern ein Vorankommen, z. B. durch überhöhte Preisvorstellungen beim Verkauf ihrer Häuser.
  • Mietspiegel wäre hilfreich, um potenziellen Investoren die Möglichkeiten zur Erzielung von Rendite zu verdeutlichen.
  • Werbung für die Qualitäten des Wohnstandorts Altstadt, z. B. durch Öffnen von Höfen, um grüne Oasen zu zeigen.

Gärten und Grünflächen

Die Diskussion rankte sich überwiegend um eine Aufwertung der Altstadt im Bereich der öffentlichen Räume/Freiflächen. Interesse an einem gemeinschaftlichen Gartenprojekt wurde von den Anwesenden nicht geäußert.

  • Aussäen von Wildblumensamen um „traurige“ Flächen (Frickegelände) und triste Grünstreifen in der Stadt neu zu beleben und zu verschönern.
  • Naschgarten aufleben lassen.
  • Gestaltungsmöglichkeiten vor der Lutherkirche erkunden.
  • Gartenprojekt (Kartoffel-Anbau o. ä) oder Weggestaltung, Wege anlegen, Impulsweg im Naschgarten u. ä.
  • Anlegen eines Bouleplatz, z. B. am Weserufer oder in der Stadt.
  • Entwicklung von Gartenschaften
  • Bio-Regional-Saisonal: SoLaWi am Ith beitreten

Ideen für die Altstadtentwicklung

Darüber hinaus gab es zahlreiche weitere Ideen für die Entwicklung der Altstadt insgesamt, die derzeit noch nicht weiterverfolgt werden:

  • Ideenwettbewerb für Schulen ausschreiben (mit Preisgeld)
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderung einbeziehen
  • Kinder und Jugendliche mehr einbeziehen
    z. B. Kochen evtl. in Kooperation mit dem Gartenprojekt
  • Flexibles Nahversorgungssystem
  • Marktplatzgestaltung, z. B. Boule-Bahn, Sitzplätze um die Platanen
  • Biergarten, Studierenden-Cafè in der ehemaligen Flaschenwirtschaft
  • Fahrrad-Leihsystem, E-Bike-Ladestation am Haarmannplatz mit Verweilmöglichkeit
  • Wasserlauf von den Teichanlagen zur Weser
  • Umgestaltung obere Straße: Springbrunnen statt Stein vor Mosena, Möblierung gegen die Leere
  • Stadtmarketing als Ansprechpartner neben Weserstübchen und Duftgarten
  • Touristische Interessen besser berücksichtigen

PROJEKTKOORDINATION

Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK)

Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen
Dr. Anke Kaschlik
Haarmannplatz 3
37603 Holzminden

E-Mail: holzminden@transz.de

Back To Top