Überspringen zu Hauptinhalt

OSTERSTRASSE

Kreativhaus Eimsbüttel

Idee
Das Kreativhaus Eimsbüttel bietet der Eimsbütteler Nachbarschaft einen Raum zur kreativen Entfaltung, Gestaltung und Begegnung. Im Kreativhaus steht aber nicht nur Raum für Externe zur Verfügung, das KHE führt auch eigene Veranstaltungen durch. Einen Einblick in das Projekt bietet die projekteigene Webseite.

Projektteam
Das Projektteam – das „Kernteam“ – setzt sich aus ca. 10 kreativen und aktiven Anwohnerinnen und Anwohnern des Stadtteils zusammen. Das TransZ-Team der Hochschulen moderiert und begleitet die regelmäßigen Treffen. Dazu kommen viele Engagierte in den verschiedenen Veranstaltungen und Kursen, die im Kreativhaus stattfinden.

Prozess
Grundlage für die Idee des Kreativhaus waren zwei Ideen, die im Stadtteil bereits vor dem Beginn von TransZ verfolgt wurden: Zum einen der Wunsch nach einem Kreativraum, in dem Kreative arbeiten, zusammenkommen und sich austauschen können, zum anderen der Wunsch nach sozialen Treffpunkten. In den ersten Treffen und Workshoprunden, die von TransZ initiiert wurden, wurden die einzelnen Ideen konkretisiert und erste Vorschläge für ein Konzept und einzelne Angebote für einen solchen Ort gemacht. Zusätzlich wurde nach Räumlichkeiten gesucht und schließlich in der Telemannstraße 10 in Hamburg-Eimsbüttel gefunden. In den folgenden Wochen und Monaten wurden die Angebote im Kreativhaus konkretisiert, sich über das Selbstverständnis des Kreativhaus verständigt und eine Organisationsstruktur für das Kreativhaus geschaffen, die das Funktionieren sicherstellt. Schließlich wurde ein gemeinnütziger Verein gegründet, der Kreativhaus Eimsbüttel e. V. besteht nun seit dem 16. September 2020.

Um das KHE im Stadtzteil bekannter zu machen, entstanden die Webseite www.kreativhaus-eimsbuettel.de und ein Flyer, zusätzlich ist das Kreativhaus auf den sozialen Netzwerken aktiv. Die COVID-19-Pandemie hat die Etablierung des KHE sehr erschwert. Kaum war das Kreativhaus im Herbst eröffnet, musste es im Frühjahr 2020 pandemiebedingt wieder vorübergehend geschlossen werden. Trotzdem ist es gelungen, das Kreativhaus auch über die Pandemie hinweg im Stadtteil bekannt zu machen, es ist mittlerweile im Zentrum Eimsbüttels eine feste Institution geworden.

Als offener Kontakt in den Stadtteil dient vor allem der wöchentlich stattfindende Stadtteilteilstammtisch „Klönschnack“. Jeden ersten Samstag im Monat findet ein Flohmarkt statt. Andere Formate, die teilweise auch von Externen angeboten werden sind Kunst-Ausstellungen, Spieleabende, Yoga-Kurse, Literatur- und Krimiabende, Kindermalkurse, Standup-Comedy, Meditation, Aktionstheater-Workshops und Konzerte. Mittlerweile haben im Kreativhaus seit der Gründung über 500 Veranstaltungen stattgefunden.

Das aktuelle Programm kann auf der Webseite des Kreativhaus und bei Instagram eingesehen werden.

PROJEKTKOORDINATION

Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg (HAW)
Fakultät Wirtschaft und Soziales
Anne-Marie Gehrke-Claußen
Gotenstraße 11
20097 Hamburg

HafenCity Universität Hamburg (HCU)
Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung
Sascha Anders
Hennig-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg

E-Mail: osterstrasse@transz.de

Mehr Informationen (externe Links)

Webseite des Kreativhaus Eimsbüttel

Das Kreativhaus Eimsbüttel auf Instagram

NDR-Beitrag zur Eröffnung am 17.10.2019

Artikel in den Eimsbütteler Nachrichten zur Eröffnung am 17.10.2019

NDR-Beitrag zum Kreativhaus im November 2019

An den Anfang scrollen