skip to Main Content
Stadtteilpaten 1000x508

Foto: stadtteilforum.org

GUTE BEISPIELE

Stadtteilpatenschaften (Nürnberg)

✓ Träger- und Organisationsstruktur

✓ Finanzierungsmodell

Kernanliegen:

  • Bedingungen des Aufwachsens im Stadtteil verbessern
  • Bildungs- und Teilhabeprojekte für den Stadtteil umsetzen, verbreitern und neu initiieren
  • Stadtteilpate als Multiplikator, der dabei unterstützt weitere Förderer für den Stadtteil zu finden
  • Entwicklung eines Modells, das von anderen Förderern auf weitere Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf übertragen werden kann
  • Förderung der Stadtteil-Identität und des Selbstbewusstseins

Stadttyp:

Großstadt (510.000 Einwohner)

Zentrentyp:

Mittelzentrum

Projektbeginn:

2010

Seit 2008 finden in Nürnberg regelmäßig Veranstaltungen zum Austausch von Stadtverwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft statt. Aus diesen Veranstaltungsreihen ist das Modell der Stadtteilpatenschaften entstanden. Pilot-Stadtteil der Patenschaften war Gostenhof, ein Stadtteil mit auffälligen sozio-ökonomischen Strukturen.

In einem Modell öffentlich-privater Partnerschaft werden Stadtteile über mehrere Jahre von Stiftungen und Unternehmen finanziell und ideell unterstützt. Beispielsweise als Ansprechpartner im Stadtteil-Netzwerk, als Multiplikator gegenüber Medien und Öffentlichkeit oder als finanzielle Förderer von Programmen für den Stadtteil.

Back To Top